Liebe Natur- und Fotofreunde,

seit Herbst 2013 besuchten rund 95.000 Menschen meine Live-Reportage „Naturwunder Erde“. Mit 14 Terminen im Sommer 2018 neigt sich die  Tour nun ihrem Ende entgegen. Daher ist nun die letzte Chance für  alle,  die den Vortrag bisher verpasst haben oder zum „Wiederholungstäter“  werden möchten. Egal wie: in Ihrer  Nähe bin ich am…

Sonntag, den 26.08.2018  um 18. 00  Uhr
Auditorium im Emil Schumacher Museum (ESM),
Museumsplatz 1-2
In Zusammenarbeit mit dem ESM Hagen

Das Projekt im Auftrag von Greenpeace bildet den Höhepunkt meiner bisherigen Arbeit als Naturfotograf. Für ein Porträt der Erde in ihrer ganzen Vielfalt und Pracht bereiste ich binnen zweieinhalb Jahren die eindrucksvollsten Naturräume und wichtigsten Ökosysteme auf sechs Kontinenten. 

Staunend und schwitzend streifte ich durch den Amazonas-Regenwald, kraxelte im Himalaya bis auf 6.000 Meter und fotografierte, von Mücken- schwärmen umringt, auf Inseln des russischen Baikalsees. Mit am meisten faszinierte mich die Unterwasserwelt von Palau: Im Pazifik begegnete ich einem Walhai, und im berühmten See „Ongeim'l Tketau“ schwamm ich inmitten von Tausenden Quallen.   Ich hatte das Glück, noch (nahezu) intakte Natur kennen zu lernen, informiere mein Publikum aber auch über die Bedrohungen durch den Menschen – ohne erhobenen Zeigefinger. So erwähne ich Probleme wie den Klimawandel und die Zerstörung der Regenwälder für immer neue Viehweiden, Sojafelder oder Palmölplantagen. Vor allem aber serviere ich Ihnen viele abenteuerliche und auch witzige Geschichten.  Meine Fotos werden auf Großleinwand gezeigt und mit Musik von  Kai Arend untermalt. Ich freue mich darauf, meine Eindrücke  mit Ihnen teilen zu dürfen.   Bis bald, herzliche Grüße!

Ihr Markus Mauthe

=> weitere Informationen