Unterwegs auf dem Kammweg Erzgebirge – Vogtland

 

Für unsere diesjährige einwöchige Streckenwanderung haben wir, Ingrid und Klaus aus Gevelsberg, uns den 1. Teil des Kammweges Erzgebirge-Vogtland ausgesucht. Mit dem Zug fahren wir am 16. Juni mit unseren großen Rucksäcken nach Altenberg-Geising. Das liegt ganz im Süd-Osten von Deutschland, an der tschechischen Grenze. Dort wollen wir auf dem Kammweg von Geising bis Oberwiesenthal wandern.

Insgesamt verläuft dieser 285 km lange Qualitätsweg von Geising im Osterzgebirge bis nach Blankenstein in Ostthüringen. Die teilweise anspruchsvolle Wegführung verläuft im Wesentlichen entlang der tschechischen Grenze, ausschließlich auf deutscher Seite. Lt. Beschreibung der Tourismusverbände Erzgebirge und Vogtland erwartet uns viel unberührte Natur, seltene Felsformationen (Basaltfächer auf dem Hirtstein), farbenprächtige Bergwiesen, schattenspendende Wälder und erfrischende Bachtäler.

Die Bahnfahrt und die erste sowie die letzte Unterkunft haben wir im Voraus gebucht; für die Übernachtungen unterwegs haben wir eine Auswahl, mit den jeweiligen Telefonnummern. So sind wir nicht gebunden und können noch vor Ort entscheiden wie es je nach Wetter und Muskelkater tatsächlich weitergeht und es bleibt ein wenig Abenteuer.

Im Hotel Ratskeller in Geising empfängt uns eine freundliche Wirtin und sorgt für unser leibliches Wohl. Nach dem von ihr nach dem Abendessen als Spezialität des Hauses empfohlenen Vogelbeerbrand entschlummern wir dann tief und fest.

Die Wanderetappen